Unsere Referenzen sind der Beweis unseres Anspruchs

Seit Facility Management in Europa und in Deutschland zum akzeptierten Thema für Forschung und Lehre, Unternehmensleitung, Einkäufer und Instandhalter wurde, haben wir uns als Unternehmensberatung diesem Beratungsschwerpunkt verschrieben. Das zeigen unsere Kunden und unsere Projektreferenzen.

Unsere Kunden

Im Beratervergleich führend:
Service Level Agreements / Nachhaltigkeit / Transparenz / Nachvertragliche Verantwortung

  • Asklepios Kliniken Hamburg GmbH
  • AutoVision GmbH Wolfsburg AG
  • Axel Springer AG
  • Axel Springer Offsetdruck GmbH
  • Axel Springer Tiefdruck GmbH & Co. KG

Mehr anzeigen

  • Bayer Real Estate GmbH
  • Beiersdorf AG
  • Betriebsgesellschaft Liegenschaften und Krankenhäuser mbH
  • BLB NRW
  • BMW AG
  • Bode Chemie Hamburg
  • Bosch Rexroth AG
  • Dalkia
  • DB Services Technische Dienste GmbH
  • DeTe Immobilien und Service GmbH
  • Deka Immobilien GmbH
  • Deutsche Bank Real Estate Management
  • Deutsches Herzzentrum Berlin GmbH
  • DIW Instandhaltung Ltd. & Co. KG
  • Dorfner KG
  • Dr. Sasse Gruppe
  • Dresdner Kühlanlagenbau GmbH
  • Dussmann AG & Co. KGaA
  • Elektrobau Methling GmbH
  • Elmatic GmbH
  • EnBW Systeme Infrastruktur Support GmbH
  • European Central Bank
  • EVH GmbH
  • Energieversorgung Halle
  • FAC´T Facility Management Partner GmbH
  • FACILITA Berlin GmbH
  • Famos Immobilien GmbH
  • Forster Industrie- und Kesselreinigung GmbH
  • FRAPORT AG
  • Freudenberg Immobilien GmbH
  • Freudenberg Service KG
  • GEFMA FM-Excellence
  • GEFMA AK Dokumentation
  • GEFMA AK FM im Krankenhaus
  • GEFMA AK ipv® Integrale Prozess Verantwortung im Facility Management
  • Gegenbauer Gruppe
  • Gesundheit Nord gGmbH Bremen
  • Gesundheitsservicegesellschaft Havelland mbH
  • Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen
  • Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen
  • Gruner + Jahr GmbH & Co KG
  • GSW Immobilien GmbH
  • GTE Gebäudemanagement GmbH & Co.KG
  • Hamburger Facility Management AG
  • Handwerkskammer Hamburg
  • Hanse Merkur Grundvermögen
  • Hansestadt Lübeck Gebäudemanagement
  • Havelland Kliniken Unternehmensgruppe
  • Heidelberger Druckmaschinen AG
  • Hessisches Immobilienmanagement
  • Hochtief Facility Management
  • Hochtief Solutions AG
  • HSG Zander GmbH
  • i2fm Internationales Institut für Facility Management
  • IKEA Verwaltungs GmbH
  • IMPF (Immobilienmanagement für Polizei und Feuerwehr Hamburg)
  • Imtech Deutschland GmbH & Co. KG
  • Infraserv GmbH &Co. Höchst KG
  • Johnson Controls
  • K + S Aktiengesellschaft
  • Klinikum Oldenburg gGmbH
  • Klinikverbund Hessen GmbH
  • Kliniken des Bezirks Oberbayern
  • Landesbetrieb Krankenhäuser Hamburg – Service GmbH
  • Lanxess Deutschland GmbH
  • LEG Wohnen NRW GmbH
  • Linde AG
  • M+W Zander D.I.B. Facility Management GmbH
  • MADSACK GmbH & Co. KG
  • MAN Nutzfahrzeuge AG
  • Märkische Gesundheitsholding
  • MCE Gebäudetechnik Stangl GmbH
  • MEC METRO-ECE Centermgt. GmbH & Co. KG
  • METRO Group Asset Management GmbH & Co. KG
  • MTU Aero Engines GmbH
  • MTU Berlin-Brandenburg
  • Neuron Intelligente Gebäude
  • Novartis Vaccines and Diagnostics GmbH & Co. KG
  • Oberfinanzdirektion Hamburg (Hochschule der Bundeswehr)
  • ÖBB-Infrastruktur AG
  • Öffentliche Facility Management GmbH
  • Öffentliche Versicherung Braunschweig
  • Paulinenhaus Krankenanstalt e.V. Berlin
  • RealFM AK Zertifizierung
  • Rud. Otto Meyer GmbH & Co KG
  • RWE Solutions AG
  • Saarberg Fernwärme AG
  • Sächsisches Staatsministerium der Finanzen
  • Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • Schön Klinik Verwaltung GmbH
  • Schubert Gruppe
  • Schulbau Hamburg
  • Schwäbisch Hall Facility Management GmbH
  • Siemens Gebäudemanagement & Services GmbH
  • Sodexo Catering & Services GmbH
  • SRH Dienstleistungen GmbH (Heidelberg)
  • Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
  • Stadt Krefeld Zentrales Gebäudemanagement
  • Stadtwerke Wedel GmbH
  • Still GmbH
  • Tesa SE
  • TU Dresden
  • UKM Infrastruktur Management GmbH
  • Universitätsklinikum Münster Infrastruktur Management GmbH
  • Universitätsklinikum Bonn
  • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
  • Vattenfall Europe Business Services GmbH
  • Vattenfall Europe Contracting GmbH
  • WDR Gebäudemanagement GmbH
  • WGKT Wissenschaftliche Gesellschaft für Krankenhaustechnik

Unsere Projektreferenzen

Beschreibung

Aktive Auftragsbegleitung und Schulung eines TGM-Service-Bereichs eines TGA-Anlagenbauunternehmens

  • Schaffung von Leistungsportfolien für die definierten Zielgruppen
  • Aufbau einer entsprechenden Vertriebsmannschaft
  • Schulung des Service-Personals und der Hotline
  • Unterstützung bei der Produktkalkulation

Analyse der Organisationsstrukturen der Technischen Abteilung einer Klinikgruppe

  • Positionsbestimmung, Analyse der Kundenerwartungen
  • Erstellung eines KH-Objekthandbuchs für die Technische Abteilung
  • Strukturierung der Organisations- /Betreiberverantwortung
  • Bestimmung von Eigen- und Fremdleistungs-Mix
  • Lokalisation von Optimierungspotenzialen
  • Darstellung der Prozessabläufe und Schaffung der
  • Voraussetzungen für eine DRG-gerechte Kostenzuordnung

Ausgründung des FM-Bereiches einer Versicherungsgesellschaft

  • Unterstützung bei Entwicklung von Verträgen und Business Planung
  • Schaffung von Strukturen und gesellschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen für den Facility Management Bereich eines Versicherungsunternehmens mit dem Ziel der konsequenten Konzentration auf das Kerngeschäft des Nutzers
  • Bündelung der Immobilien- und FM-Kompetenz in den Strukturen und Steuerungsinstrumenten des Dienstleisters
  • Schaffung der Voraussetzungen für eine selektive Ausdehnung der Tätigkeit des Bereichs auf den Drittmarkt, um zusätzliche kapazitive Auslastung für den benötigten Mitarbeiterstamm zu generieren
  • Entwicklung von Leistungsangeboten und Einleitung von Marketing- und Vertriebsmaßnahmen

DRG-gerechte FM-Kosten in der Krankenhausplanung

  • Entwicklung eines Kunden-Lieferanten-Modells in der Kostenstellen-Kostenträger-Planung eines Krankenhauses
  • Einbindung der FM-Raum-Cluster-Kosten nach GEFMA 812 in die Funktionsbereichsplanung des Krankenhauses nach InEK
  • Aufzeigen von Potenzialen für die FM- Produktentwicklung im Krankenhaus
  • Erarbeitung eines Projekt- und Arbeitsplanes zur Umsetzung des Projektes

Durchführung und Moderation eines Workshops zur strategischen Fortentwicklung eines technischen Dienstleistungsunternehmens

  • Erarbeitung eines Leitbildes für das Unternehmen
  • Abgleich strategischer Erwartungshaltung mit dem Status quo
  • Aufnahme des vorhandenen Leistungsspektrums der einzelnen Bereiche
  • Fortentwicklung vorhandener Produkte und Neuentwicklung ergänzender Produkte für Bestands- und Neukunden im Abgleich zur Unternehmensstrategie
  • Aufnahme kritischer Prozesse in der operativen und akquisitorischen Arbeit und Ableitung Handlungsempfehlungen

Entwicklung eines Dienstleistungsunternehmens zum Contracting-Anbieter

  • Bewertung der Markt- und Anbietersituation
  • Ableiten von erforderlichen Erweiterungsstrategien im Kompetenzaufbau
  • Empfehlung von Zukäufen – Strategie und Long-List
  • Unterstützung des neuen Marktauftritts des Unternehmens

Entwicklung eines Premiumproduktes eines bundesweit tätigen FM-Dienstleisters für die Industrie-Instandhaltung

  • Entwicklung eines System-Dienstleistungsprodukts für die Industrie-Instandhaltung
  • Erstellung des Produkt-Handbuchs für die bundesweite Umsetzung der System-Dienstleistung
  • Beschreibung der operativen und Managementleistungen im Regelbetrieb sowie der Leistungskomponenten für Produktionsanlagen und gebäudetechnischer Infrastruktur mittels B.I.L.D.-Methode
  • Schaffung der Grundlagen für das Auftrags- und Produktcontrolling
  • Schaffung der Grundlagen für die Qualitätsmanagement-Prozesse und-Messungen
  • Schaffung der Voraussetzung für die Abbildung der System-Dienstleistung in der Unternehmensplanung und –steuerung
  • Schaffung von Grundlagen für Marketing- und Vertriebsmaßnahmen

Entwicklung eines Produkthandbuchs für ein bundesweit tätiges Contracting-Unternehmen

  • Systematische Bewertung und Weiterentwicklung eines speziellen Kunden-Know-hows des Unternehmens zu einem Nischenangebot im Markt mit deutlichen Alleinstellungsmerkmalen
  • Erstellung des Produkt-Handbuchs für die bundesweite Umsetzung des Nischen-Produkts

Fachexpertise zur Ermittlung von Kosteneinsparpotenzialen innerhalb der bestehenden Verträge für Energien und Medien zur Versorgung mit Primär- und Nutzenergien für einen Universitätsstandort

  • Zielstellung bestand im Rahmen einer kurzfristigen Bestandsanalyse Mittel und Wege zur Erreichung verbesserter Verhandlungspositionen hinsichtlich der Hebung von Kosteneinsparpotenzialen bei der Versorgung mit Energien und Medien durch die zuständigen Energieversorgungsunternehmen aufzuzeigen.
  • Konzentrierte Prüfung der rechtlichen Rahmenbedingungen mit Durchsicht der wesentlichen Vertragswerke einschließlich der getroffenen Ergebnisse der Preisverhandlungen der letzten drei Jahre der Energie- und Medienversorgung (Strom, Gas, Fernwärme, Fernkälte). Die Schwerpunkte der Sichtung folgten den bestehenden Kostentreibern.
  • Analyse der bestehenden vertrags- und kommunalrechtliche Situation sowie der technischen Chancen einer möglichen teilweisen energetischen Eigenversorgung oder alternativen Fremdversorgung
  • Zusammenfassung und Bewertung der Rahmenbedingungen sowie Entwicklung von Ansätzen zur Kosteneinsparung mit Bewertung kurzfristig technischer Alternativen sowie Chancen für die Preis- und Vertragsverhandlungen.

Finalisierung der Produktentwicklung Mittelstand durch Erstellen von Akquisitionsunterlagen

  • Abstimmung der Produktinhalte und der Ziele der Akquisitionsunterlage
  • Umsetzung in Form einer Broschüre ergänzt durch Einlageblätter für Leistungsbeschreibungen in Baukastenform
  • Herausarbeiten von Unternehmerwerten und den passenden Ergebnissen, die durch das Produkt geliefert werden
  • Vorgabe der passenden Fotowelt
  • Vorschlag für Referenzdarstellung

Geschäftsfeldentwicklung für ein europaweit tätiges Dienstleistungs- und Anlagenbauunternehmen

  • Analyse und Bewertung der Stärken und Schwächen in den Geschäftsfeldern und Geschäftsprozessen
  • Mitwirkung bei der strategischen Zielformulierung des Unternehmens
  • Erarbeitung von Konzepten und Vorgehensweisen für die Entwicklung von FM-Produkten für ausgewählte Nischen-Märkte des Unternehmens
  • Unterstützung bei Beschreibung und Gesellschaftsgestaltung für die Bewirtschaftung von Rechenzentren mit der Zusicherung der Höchstverfügbarkeit

Geschäftsfeldentwicklung für ein regionales Unternehmen der Energieversorgung

  • Analyse und Bewertung der Unternehmenspotenziale für die Erweiterung der Geschäftstätigkeit in Richtung ganzheitlicher Dienstleistungen beim Endkunden
  • Erarbeitung von Instrumenten und Arbeitsabläufen für die Umsetzung der Zielstellung
  • Anpassung von Verträgen und Kalkulationstools für die Geschäftsfelderweiterung
  • Coaching der Mitarbeiter und Begleitung in Akquisition erster Aufträge im neuen Geschäftsbereich

Geschäftsfeldentwicklung für ein überregional aktives Energieversorgungsunternehmen

  • Entwicklung und Aufbau eines eigenständigen Geschäftsfeldes von der Marktanalyse über Definition der Produkte bis zur vollständigen Businessplanung
  • Begleiten der Betriebsaktivitäten durch Coaching in der Einführungsphase

Kliniken in Norddeutschland - Produktentwicklung und Aufbau QMS

  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Qualitätsmanagementzertifizierungen nach ISO 9001 und GEFMA-FM-Excellence für die Servicegesellschaft
  • Unterstützung bei der Produktentwicklung als Voraussetzung für eine Neugestaltung der vertraglichen Beziehungen zu den Kliniken
  • u.a. Prozessbeschreibung Rechtskonformität, Aufbau einer Sicherheitsorganisation, Servicecenter
  • u.a. Produktbeschreibung und -kalkulation für den Bereich Service- und Logistikmanagement, Beschaffungs- und Vergabemanagement, Gastronomie, IT- und Facility Management

Marketingkonzept für einen bundesweit tätigen Industrieverband

  • Erarbeitung und Umsetzung eines Konzeptes für die Erweiterung des Dienstleistungsangebots über den traditionellen Branchenzugang hinaus
  • Durchführung einer Marktbefragung zur Akzeptanz des entwickelten Konzeptes
  • Strukturierung der Aufgabenschwerpunkte der verbandlichen Betreuungsleistungen
  • Begleitung des Verbandes bei der Implementierung des Konzeptes

Markt- und Unternehmensanalyse für ein mittelständisches Unternehmen im Elektro-Anlagenbau

  • Durchführung einer Markt- und Wettbewerbsanalyse •Bewertung der Stärken und Schwächen des Unternehmens

Marktanalyse und ableiten strategischer Optionen im Bereich der Reinraumtechnik

  • Bewertung der Markt- und Anbietersituation für die Reinraumtechnik mit Hilfe europaweiter Interviews bei potenziellen Kunden und Nutzern
  • Ableiten von erforderlichen bzw. bestehenden Kompetenzen und Marktzugängen
  • Empfehlung für den Ausbau der erforderlichen Qualifikationen
  • Empfehlung für eine Zielkunden-Strategie

Mittelfristplanung für einen international tätigen FM-Dienstleister

  • Analyse und Bewertung der strategischen Marktpositionierung
  • Führung von Strategie-Workshops mit den Führungskräften des Unternehmens
  • Umsetzung der Ergebnisse in einer Mittelfristplanung des Unternehmens

Neupositionierung eines EVU zum Contracting-Unternehmen

  • Bewertung der Markt- und Anbietersituation
  • Ableiten von erforderlichen Erweiterungsstrategien im Kompetenzaufbau
  • Ableiten von Zielgruppen und speziellen Contracting-Angeboten inkl. der erforderlichen Marktzugangsvoraussetzungen
  • Unterstützung des neuen Marktauftritts des Unternehmens
  • Begleitung in konkreten Angebotssituationen

Optimierung der internen Wirtschaftsdienste für ein Krankenhaus

  • Schaffung der Grundlagen und Voraussetzungen für eine Kunden-Dienstleister-Beziehung der auswirtschaftlichen Abteilung
  • Analyse und Bewertung der vorhandenen Dienstleistungen mit Hilfe eines Fragebogens
  • Diskussion der ermittelten Aufträge, Anfragen, Dienstleistungspakete und Darstellung des Leistungsportfolios, Ergänzung von Dienstleistungen
  • Funktionale Beschreibung der Leistungen, Festlegung von Schnittstellen;
  • Anforderungen und Qualitäten; Erarbeitung spezifischer Vorschriften
  • Dokumentation der Produktentwicklung im Handbuch

Produktentwicklung Betriebskonzept für Offshore Windparks

  • Technische, rechtliche und wirtschaftliche Schnittstellendefinition zwischen Eigentümer, Anlagenerrichter, Betreiber Windernergieerzeugungsanlagen, Netzbetreiber und Behörden
  • Ausarbeitung Kapazitäts- und Kompetenzanforderungen für Betreiberaufgaben und Ableitung eines Personalkonzeptes
  • Technische und bauliche Definition sowie Konzeption von Anforderungen an die Betriebsleitstelle
  • Kommunikationskonzept für die Anbindung zwischen Offshore Windpark und Onshore Betriebsleitstelle
  • Lastenhefterstellung zur Konzeption und Beschaffung einer die Betriebsabläufe unterstützenden Software zur Überwachung und Dokumentation aller technischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Abläufe im Sinne einer Life-Cycle-Betrachtung
  • Definition von Kalkulationsgrundlagen und Erstellung eines modularen Angebotskonzeptes

Produktentwicklung für Dienstleistungen in Instandhaltungswerken

  • Moderation des Projektteams mit Objektleitern aus entsprechenden Referenzen und anderen erfahrenen Mitarbeitern
  • Beschreibung der operativen und Managementleistungen im Regelbetrieb, bei Abrufleistungen und in Projekten mittels B.I.L.D.- Methode
  • Definieren der Anforderungen an Mitarbeiter, Controlling, Berichtswesen und EDV-Systeme
  • Empfehlungen zur Vertragsgestaltung
  • Erstellung eines Produkthandbuchs mit Kalkulationsgrundlagen, Implementierungsvorgaben etc. sowie von Vertriebsunterlagen

Produktentwicklung für einen bundesweit tätigen FM-Dienstleister

  • Analyse und Bewertung der Geschäftsprozesse in einem technischen Teilsegment
  • Entwicklung des Segments zu einem System-Dienstleistungsangebot mit zusätzlichem Mehrwert für den Kunden
  • Erarbeitung eines Preismodells für das FM-Produkt

Produktentwicklung für einen bundesweit tätigen FM-Dienstleister

  • Entwicklung eines System-Dienstleistungsprodukts für einen Kundenschwerpunkt des Anbieter
  • Erstellung des Produkt-Handbuchs für die bundesweite Umsetzung der System-Dienstleistung
  • Schaffung der Grundlagen für das Auftrags- und Produktcontrolling
  • Schaffung der Grundlagen für die Qualitätsmanagement-Prozesse und Messungen
  • Schaffung der Voraussetzung für die Abbildung der System-Dienstleistung in der Unternehmensplanung und -steuerung

Produktentwicklung für einen internationalen FM-Dienstleister

  • Entwicklung eines Nischenangebots für einen Kundenschwerpunkt des Anbieters
  • Erstellung des Produkt-Handbuchs für die bundesweite Umsetzung des FM-Produkts
  • Unterstützung bei der Vermarktung

Produktentwicklung Reinigungskonzept eines FM-Dienstleisters

  • Workshop zur Darstellung der DL-internen Produktgestaltung eines Leistungsangebotes zur ergebnisorientierten Reinigung
  • Diskussion und Ableitung von Anpassungserfordernissen in der Produktgestaltung hinsichtlich
    • Kalkulationsansätze (Anpassungsmöglichkeiten bei Flächenänderungen, Berücksichtigung von Lernkurven)
    • Maßnahmen der Qualitätssicherung
    • Operative Schulung der Mitarbeiter in Konzeptumsetzung
    • Marketing und vertriebstechnisches Herausstellen des Kundenmehrwertes

Produktentwicklung Standortbewirtschaftung mit spezifischen Produktionsbedingungen

  • Analyse und Bewertung bestehender Projekteerfahrungen und Herausstellung der Wettbewerbsvorteile für das branchenspezifische Dienstleistungsangebot
  • Entwicklung der Anforderungen für ein ganzheitliches Dienstleistungsangebot unter Berücksichtigung bestehender Kompetenzen und Erarbeitung zusätzlicher Kompetenzfelder zur Gewährleistung eines System- Dienstleistungsangebot mit zusätzlichem Mehrwert (technische, rechtliche und wirtschaftliche Risikoübernahme durch den DL)für den Kunden
  • Definition produktspezifischer Anpassungsanforderungen an die standardisierten Prozessabläufe der Kalkulation, des Vertriebs und des Start-Ups (Beherrschen der technische, rechtliche und wirtschaftliche Risikoübernahme durch den DL)
  • Implementierung eines Fachexperten als Produktverantwortlichen im Unternehmen zur kontinuierlichen Überprüfung und Fortentwicklung vereinbarter Produktmerkmale anhand operativer Projekterfahrungen (Nachkalkulation, Fachanpassung, Benchmarking der Referenzobjekte)
  • Entwicklung der Marketing- und Vertriebsbotschaften zum spezialisierten Produkt des DL-Unternehmens

Produktentwicklung und -einführung bei einer Immobiliendienstleistungsgesellschaft eines internationalen Handelskonzerns

  • Strategische Produktenwicklung und -preisgestaltung unter Berücksichtigung steuerlicher Aspekte
  • Beschreibung der entsprechenden Geschäftsvorgänge und Betriebsabläufe
  • Unterstützung bei Vertragsprüfung und -neugestaltung
  • Entwicklung eines standardisierten Aufnahme-,Bewertungs- und Kalkulationsverfahrens
  • Begleitung bei der Umsetzung in Folge-Projekte

Produktentwicklung und Einführung ergebnisorientierter Reinigungsleistungen für einen Industrieparkbetreiber

  • Entwicklung Standort-einheitlicher Anforderungen an IM-Dienstleister
  • Optimierung des bestehenden Produktkataloges des Standortbetreibers für die Standortnutzer
  • Konzeption und Einführung operativer Werkzeuge und Methoden sowie Unterstützung in der Umorganisation der operativen Einheiten des Standortbetreibers zur IM-Dienstleistersteuerung
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen unter Einbezug der entsprechenden Fachverantwortlichen; Leistungsteilung zur Losvergabe an die IM- Dienstleister
  • Unterstützung des Auftraggebers im Bieterauswahlverfahren und bei der Durchführung des Ausschreibungsvorhabens zur losweisen Leistungsvergabe
  • Plausibilitätsprüfungen eingehender Angebote und Begleitung des Auftraggeber im Angebotsauswahlverfahren einschließlich Erstellung eines Vergabevorschlages
  • Steuerung der Implementierungsphase und Synchronisierung der beauftragten Dienstleister in der Umsetzung einer einheitlichen Lösung zur Dienstleistungserbringung dem Auftraggeber gegenüber

Strategische Ausrichtung eines bundesweit tätigen Großunternehmens für Immobiliendienstleistungen

  • Methodische und fachliche Führung der Analyse und Bewertung der Geschäftstätigkeit durch die Leitung des Unternehmens
  • Identifikation und Bewertung von strategischen Potenzialen im Markt und im Wettbewerb
  • Erarbeitung von Maßnahmen und Aufgaben für die Umsetzung der angestrebten strategischen Positionierung

Strategische Neupositionierung eines mittelständischen ELT-Anlagenbauunternehmens

  • Bewertung der Markt- und Anbietersituation
  • Ableiten von erforderlichen Erweiterungsstrategien im Konzernumfeld
  • Erarbeitung des Rollenverständnisses des Unternehmens als regionaler Schwerpunktpartner
  • Entwicklung einer entsprechender Produktfokussierung
  • Umsetzung der strategischen Zielsetzung in der Organisationsstruktur
  • Unterstützung des neuen Marktauftritts des Unternehmens

Strategische Produktentwicklung und damit zusammenhängende Organisationsanpassung für ein Family Office mit Immobilienschwerpunkt

  • Aufnahme und Analyse des Unternehmens-Know-hows in den drei Fachbereichen des Unternehmens und Zuordnung der Kompetenzen und Leistungen zu Dienstleistungs-Produkten für die Kunden
  • Entwicklung der Grundstruktur diese Produkte und eines Arbeits- und Maßnahmenplans zur Umsetzung in der Struktur und im Angebot an den Kunden
  • Erstellen einer Entscheidungsvorlage für die Gesellschafterversammlung, mit diesem Produktkatalog im Markt aufzutreten und das Unternehmen gezielt auszurichten

Strukturierung von Marketing und Vertrieb eines Großunternehmens der Gebäudetechnik

  • Methodische Führung bei der Schaffung branchenspezifischer Grundlagen für Marketing und Vertrieb
  • Vorbereitung, Anleitung und Weiterentwicklung der Teamarbeit zur Produktentwicklung in diesem Marktsegment
  • Coaching der Spezialistenteams zur Schaffung fachübergreifender Grundlagen für die Markteinführung des Produktes

Umsetzung einer strategischen Produktentwicklung durch Prozess- und Werkzeugentwicklung für drei Produkte

  • Herausarbeiten der Kernelemente des jeweiligen Produktes und dessen Prozessbeschreibung
  • Analyse vorhandener Werkzeuge im Unternehmen und Adaption für das jeweilige Produkt
  • Definition erforderlicher neuer Werkzeuge inkl. Maßnahmenplan für deren Entwicklung
  • Bewertung personeller Ressourcen und Qualifikationen für die Umsetzung der Produkte und Entwicklungsmaßnahmen
  • Zusammenfassung des Kundennutzen und Alleinstellungsmerkmale für den Außenauftritt des Unternehmens

Unterstützung beim Markteintritt eines Start-up- Unternehmens für Gebäudesicherheit

  • Analyse des vorhandenen Know-how-Potenzials und dessen Einordnung in bestehende Markt- und Wettbewerbsstrukturen
  • Unterstützung bei Akquisition; Herstellung von Vertriebskontakten
  • Erarbeitung von Möglichkeiten zur Kooperation und Zusammenarbeit im Netzwerk mit synergetischen Anbietern

Workshop zur Erarbeitung von Grundlagen der ergebnisorientierten Reinigung zum Vertrieb und Markteintritt eines Gebäudemanagement-Dienstleisters

  • Gemeinsame Definition des Begriffes „ergebnisorientierte Reinigung“
  • Diskussion des Vorgehens zur Umsetzung im Unternehmen
  • Erarbeitung von Kalkulationsgrundlagen und Anwendung für ein Beispielobjekt
  • Zusammenfassung der Ergebnisse in einer Muster- Präsentation

Workshop zur Erarbeitung von Grundlagen zur Produktentwicklung der technischen Reinigung eines Industriedienstleisters

  • Workshop zur Erfassung der kundenspezifischen Leitprojekte  und Kernkompetenzen
  • Herausarbeiten eines anbieterspezifischen Alleinstellungsmerkmals und deren Transformation auf ein Dienstleistungsprodukt
  • Definition der zur organisatorisch, fachlich und wirtschaftlichen Produktgestaltung erforderlichen Arbeitspakete
  • Erstellung eines Maßnahmenplans zur Evaluierung der Produktgrundlagen und Erstellung eines Produkthandbuch zur unternehmensinternen Produkteinführung
  • Wirtschaftliche Quantifizierung des Projektplans als Entscheidungsgrundlage für die Unternehmensführung